Die Abkürzung WAP steht für Wireless Application Protocol. Darunter ist ein Übertragungsstandard zu verstehen, der es ermöglicht, Internetanwendungen auf das Handy zu übertragen. Zur Zeit der ersten WAP-Handys Ende der 1990er-Jahre war das fast schon ein revolutionärer Meilenstein in der Geschichte des Mobilfunks. Allerdings gilt WAP aus heutiger Sicht eher als wirtschaftlicher Flop, auch wenn die Technik nach wie vor genutzt wird.

Mit WAP wollten die Mobilfunkanbieter erstmals Internet auf Handys ermöglichen. Um das zu erreichen, war es notwendig, die Datenmengen stark zu komprimieren und die Auflösung dem Handy-Display anzupassen. Das erreicht WAP bis heute durch eine Codierung, mit der die eigentlichen Daten kompiliert über einen WAP-Gateway auf das Endgerät geschickt werden. Dort werden sie optisch dargestellt. Der Gateway fungiert dabei als eine Art Webbrowser.

Mit WAP wurden anfangs vor allem SMS geschickt. Bis heute ist die Technik aber auch Basis für das Versenden und Empfangen von MMS. Dabei werden die zu verschickenden Daten auf das Zielgerät übertragen, indem sie im technischen Sinn „gepusht“ werden. Der Empfänger ruft diese also nicht direkt ab, sondern ihm werden Neuigkeiten direkt auf das Handy gesendet.

WAP gab es mit den Standards 1.0 bis 1.2 und wird noch als WAP 2.0 genutzt. Durch die immer schnelleren Datenverbindungen und UMTS-Techniken hat der Standard als Mittel zur Übertragung von Daten aber an Bedeutung verloren. Zudem sind Tarife für WAP stets relativ teuer gewesen, weshalb sich diese Technik nie vollständig durchgesetzt hat. Zudem haben viele Webseiten keine WAP-fähigen Versionen ihrer Internetseiten zur Verfügung gestellt, was insbesondere zu Beginn der WAP-Entwicklung eine Ausbreitung erschwerte. Denn die Displays der Handys waren klein und stellten zum großen Teil die Inhalte nur schwarz-weiß dar. Außerdem fehlte bei WAP eine Möglichkeit, die Datenströme über eine schnelle Verbindung auf das Endgerät zu bringen. All diese Punkte haben dazu geführt, dass WAP als Übertragungsmethode nur eine Randstellung einnimmt.